Autor: Anne-Sophie Schultes

Königin Viktoria und Prinz Alberts Weihnachtsbaum

Oh Tannenbaum, oh Christmas tree – Wie ein Coburger Prinz den Weihnachtsbaum in England populär machte

Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha wurde am 26. August 1819 auf Schloss Rosenau geboren. 1840 heiratete Albert seine Cousine, die britische Königin Victoria. Als Prinzgemahl übte er maßgeblichen Einfluss auf das politische und kulturelle Geschehen im britischen Empire aus und initiierte 1851 die erste Weltausstellung in London. Auch ein weiterer Verdienst wird Albert heute zugeschrieben: die Verbreitung des Weihnachtsbaums in Großbritannien. Albrecht wird häufig nachgesagt, die Weihnachtsbaumtradition erst nach England gebracht zu haben. Dies stimmt so nicht: Die deutschen Vorfahren von Königin Victoria hatten diese bereits eingeführt. In einem Tagebucheintrag schrieb sie, dass schon der Geruch des Baumes schöne Kindheitserinnerung in ihr wachrief. Anscheinend war die (Vor-)weihnachtszeit nicht an jedem Hof so aufreibend wie in München. Jedenfalls erklärte Albert nach der Hochzeit mit Victoria das Schmücken des Baumes zu seiner persönlichen Aufgabe – eine Pflicht, der er mit voller Begeisterung nachkam. Im Jahr 1848 druckte die Zeitung „The Illustrated London News“ ein Bild, das die königliche Familie zeigt, wie sie sich um einen prächtig geschmückten Weihnachtsbaum versammelt. Vielleicht hat der stolze Albert seine viktorianischen …

Theresienwiese2018

Kunst einerseits, Politik andererseits – die Bavaria auf der Theresienwiese

Alle Jahre wieder! Und bald ist es erneut so weit: das Münchner Oktoberfest beginnt. Wie man auf dem Foto, das vor drei Tagen aus dem Kopf der begehbaren Bavaria-Statue aufgenommen wurde, sehen kann, sind die Aufbauarbeiten in vollem Gange. Seit 168 Jahren wacht die Bavaria über die Theresienwiese mit ihrem starken, strengen Blick. Die imposante Verkörperung des Landes Bayern ist eines der bekanntesten Denkmäler Münchens. Man sieht sie auf Postkarten, auf Souvenirs und sicher auch auf zahlreichen Urlaubsfotos. Fast hätte sie aber ganz anders ausgesehen.

Herrenchiemsee_Ferdinand Piloty_König Ludwig II Gemälde

132. Todestag von König Ludwig II. – Der Mythos lebt weiter

Am 13. Juni 1886, heute vor 132 Jahren, starb König Ludwig II. im Alter von 40 Jahren im Starnberger See. Bis heute gibt es viele Spekulationen und Verschwörungstheorien um den Tod des Königs. Die ganze Wahrheit wird wohl für immer verborgen bleiben. Sein mysteriöses Ende und die Schlösser, die er hinterlassen hat, sind wahrscheinlich die Hauptgründe dafür, dass der Mythos um den Märchenkönig weiterlebt.