Alle Artikel mit dem Schlagwort: Schloss Schleißheim

portal_in_arbeit

Kunst zwischen Handwerk & Hightech. Neue Portale für das Neue Schloss Schleißheim

Von Heinrich Piening, red. Cordula Mauß Dass eine Kopie echte Kunst sein kann, zeigen wir Euch heute im Neuen Schloss Schleißheim. Jüngst konnten wir hier wahre Kostbarkeiten enthüllen: Die aufwendigen Kopien der von Ignaz Günther geschnitzten Hauptportale des Schlosses. Die originalen, jedoch durch Verwitterung stark gefährdeten Portale zählen zu den bedeutendsten Kunstwerken im Besitz der Bayerischen Schlösserverwaltung. Geschmückt werden die eindrucksvollen Türen von prächtigen Bildreliefs, die Sinnbilder der Architektur und Schönen Künste, der Jagd und Gartenkunst zeigen. Umrahmt werden diese im Barock beliebten Themen von reichem Figurenschmuck, Fahnen und Dekor, bekrönt von den Allianzwappen Bayerns und Sachsens. 250 Jahre Witterung hinterlassen ihre Spuren Seit ihrer Entstehung und ihrem Einbau im Jahr 1763 haben die Einflüsse von 250 Jahren Witterung deutliche Spuren an den Eichenholzreliefs hinterlassen. Den fortschreitenden Verfall haben auch regelmäßige Pflege- und Restaurierungsmaßnahmen nicht stoppen können. Vergleiche mit historischen Fotografien zeigen deutlich, dass Details der Schnitzerei bereits verloren gegangen oder stark verflacht sind. Um die Portale vor dem weiteren Verfall zu schützen, haben wir uns im Jahr 2008 dazu entschlossen, die beweglichen Türflügel komplett …

Schlossanlage Schleißheim: Lustwandeln beim „Blauen Kurfürsten“

Anfang Oktober zogen sie los: Die Teilnehmer am Tweetwalk im Schloss Schleißheim. Zeit für einen Rückblick auf eine spannende Tour, die selbst auf die Dächer und in die Kellergewölbe des gewaltigen Barockschlosses führte und im Park nicht nur herrschaftliche Alleen, sondern auch die verborgenen Obstgärten auskundschaftete: Tanja Praske berichtet in ihrem Gastbeitrag: Lustwandeln in den bayerischen Garten- und Schlossanlagen verführt zu jeder Jahreszeit. Der Tweetwalk #Lustwandeln in Schleißheim am 8. Oktober 2016 faszinierte mit geheimen und spektakulären Aussichten. Was ist ein Tweetwalk? Warum wandelten wir an einem grauen Herbsttag auf den Spuren des „Blauen Kurfürsten“? Magisch zogen uns die Barockkunst in Schloss und Park sowie der historische Obstgarten mit seinen Erzeugnissen an. Was sahen, erlebten und schmeckten wir dort? Unser Nachbericht vom Lustwandeln – ein Fest der Sinne – verrät es Ihnen.

Live aus dem Schlosspark – Götter und (viele) Menschen feiern Max Emanuels Geburtstag

Im September richten sich bekanntermaßen die Augen der ganzen Welt auf das unter der Altweibersonne wohlig leuchtende München – des vorverlegten Oktoberfestes wegen. Auch vor 350 Jahren war das nicht anders, aber die September-Festlichkeit von 1662, die damals das Staunen von halb Europa weckte (auch bei denjenigen, die damals weder das ferne München noch Bayern recht lokalisieren konnten), galt nicht Bierzelt und Riesenrad, sondern der Taufe des kleinen Kurprinzen Max Emanuel:

Gastbeitrag: Rundum-Sorglos-Paket – „Kurfürst Max Emanuel in Schleißheim“ – Vision und Wirklichkeit

Heute lest Ihr einen etwas anderen Blogpost. Es geht weniger um historische Inhalte oder Restaurierungsmaßnahmen, stattdessen berichte ich aus der Sicht einer Volontärin bei der Bayerischen Schlösserverwaltung. In der Museumsabteilung gibt es eine Vielzahl an Aufgabenfeldern, wie Raumbeschriftungen, Audio-Guides, Apps, Ausstellungen, Leihverkehr, Pressearbeit, Recherche … und vieles mehr.