Autor: Gesine Zenker

Titelbild Opernhauswalk

Auf Wilhelmines Spuren beim #Opernhauswalk

Ob sich Giuseppe Galli Bibiena der – wie man heute so schön sagt – Instagrammability seiner Architektur bewusst war? Der damalige Stararchitekt wurde von Markgräfin Wilhelmine beauftragt, das Opernhaus anlässlich der Hochzeit ihrer einzigen Tochter Elisabeth Friederike Sophie zu erbauen. Letztes Jahr wurde das Gebäude nach einer langen Restaurierungsphase im April wiedereröffnet. Fast ein Jahr später, am 27. April 2019, verwandelten wir das Opernhaus während eines Instawalks in eine Spielwiese für Fotografen. #womanrising Doch was macht das Opernhaus in Bayreuth mit dem UNESCO-Welterbe-Status so einzigartig? Dahinter steckt das unerschöpfliche Engagement und das künstlerische Gespür einer ganz bestimmten Frau: Markgräfin Wilhelmine von Brandenburg-Bayreuth. Für die theater- und musikbegeisterte preußische Königstochter Wilhelmine war das Beste gerade gut genug. Als Architekten ihres neuen Opernhauses bestellte sie den europaweit führenden Theateringenieur Giuseppe Galli Bibiena und in weniger als vier Jahren entstand ein opulentes Logentheater ganz aus Holz und Leinwand. Die preußische Königstochter und Lieblingsschwester Friedrichs des Großen wählte die Oper zum wichtigsten Schauplatz ihrer höfischen Repräsentation. Musikalisch und künstlerisch hochbegabt verfasste sie selbst Libretti, komponierte und versammelte ein internationales …

#ResidenceWalk – von Königen und Helden

Die Bayerische Schlösserverwaltung wurde am 20. November 1918 als erste Schlösserverwaltung Deutschlands gegründet. Seit hundert Jahren sorgen wir dafür, dass im Freistaat einzigartige Bauwerke, Parklandschaften und Seen erhalten, erforscht, gepflegt und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Dieses 100-jährige Jubiläum wollen wir zusammen mit Euch feiern und zu einem InstaMeet in die Residenz München einladen!

herrenchiemsee brunnen

Das Bayerische Versailles – 140 Jahre Grundsteinlegung Neues Schloss Herrenchiemsee

Wie Neuschwanstein, so gehört auch das Neue Schloss Herrenchiemsee zu den großen Bauprojekten von König Ludwig II. Am 21. Mai vor 140 Jahren wurde der Grundstein für dieses Juwel einzigartiger Baukunst gelegt. Seit 1878 ließ Ludwig II. auf der Herreninsel ein Abbild des Schlosses Versailles als „Tempel des Ruhmes“ für den „Sonnenkönig“ Ludwig XIV. von Frankreich errichten.