Hinter den Kulissen
Schreibe einen Kommentar

Jetzt wird Marmelade gekocht! Orangeriekultur in Schloss Seehof

Orangen Schloss Seehof

Mehr als 140kg Orangen kommen in den Kochtopf

Mehr als 200 Zitrusgewächse umfasst die stattliche Sammlung in Schloss Seehof. Im Sommer schmücken besonders schöne Bäumchen das Parterre vor dem Schloss, in der kalten Jahreszeit überwintern die Gewächse in der vor mehr als 250 Jahren eigens dafür angelegten Orangerie. Jetzt im November war es wieder soweit: Die Ernte stand an! Nachdem bereits im Februar und März über 180kg von den Bäumchen kamen, brachten unsere Gärtner innerhalb von drei Tagen nun insgesamt nochmal 141,5kg zusammen. Daraus wird derzeit in der Gastronomie vor Ort fleißig köstliche Orangen- und Bitterorangenmarmelade gekocht. Wer gerne probieren oder ein Gläschen kaufen will, dem empfehlen wir einen Ausflug nach Schloss Seehof!

orangenmarmelade schloss seehof

orangen schloss seehof ernte kochtopf

Über 140kg Orangen werden dieses Jahr zu leckerer Marmelade. Fotos: Oliver Laufer.

Die Orangeriekultur in Schloss Seehof

Der Orangeriekultur kam in Seehof schon früh eine besondere Bedeutung zu. Bereits um 1700 existierten zwei einfache Orangeriebauten. Die heute noch bestehende, prächtige Doppelorangerie ließ der Bamberger Fürstbischof und zugleich Mainzer Kurfürst Friedrich Carl von Schönborn ab 1733 nach einem Entwurf von Balthasar Neumann errichten. Sie diente als Winterquartier für exotische Gewächse, insbesondere für kostbare Zitruspflanzen. Auch heute wird eines der Orangeriegebäude wieder zu diesem Zweck genutzt. In den „Pomeranzenhäusern“, wie sie 1727 genannt wurden, hielt man immerhin so viele Orangenbäumchen, dass sich der Fürst den Archivalien zufolge jährlich 3000 Orangen nach Mainz liefern ließ. Unter Fürstbischof Adam Friedrich von Seinsheim – er ließ das prächtige Orangerieparterre anlegen – erreichten der Garten und die Zitruskultur in Seehof vor rund 250 Jahren schließlich ihren Höhepunkt.

Wiederbelebung der Orangerie ab 2009

Nachdem die Bayerische Schlösserverwaltung Schloss Seehof samt Park 2003 vom Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege übernommen hatte, wurde eine Wiederbelebung des Orangerieparterres geplant. 2012 war es dann soweit: Das Parterre konnte erstmals wieder mit eigens angekauften und zielgerichtet vorbereiteten Zitruspflanzen besetzt werden.

 

schloss seehof orangerieparterre

Das Orangerieparterre von Schloss Seehof.

orangenernte seehof auswahl

Diese Prachtexemplare durften unsere Besucher jüngst bei einer Führung probieren. Foto: Oliver Laufer.

Und wer bei dem köstlichen Anblick nun Lust auf Orangen bekommen hat, dem empfehlen wir dieses Rezept unseres Seehofer Gärtnermeisters Oliver Laufer:

Ein Rezept für köstliche Orangenmarmelade

– 1 kg ungespritzte Orangen inkl. Schale
– 1,5 l Orangensaft
– 2 Vanillestangen
– 6 St. Kardamom
– 2 Zimtstangen
– 6 Nelken
– 5 St. Piment
– 1 St. Sternanis
– 500 g Gelierzucker 3:1
– Saft einer ausgepressten Zitrone

Die Orangenstücke samt Orangensaft und Gewürzen etwa 20 Minuten köcheln lassen. Die Masse abkühlen lassen und über Nacht durchziehen lassen. Nun die Gewürze aus dem Topf entfernen und mit dem Gelierzucker (Menge wie auf der Verpackung angegeben) aufkochen. Anschließend alles sofort heiß in sterile Schraubgläser abfüllen.

Viel Spaß beim Nachkochen!


Alle Informationen zu Schloss Seehof findet Ihr auf unserer Webseite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.