Autor: Christina Sebastian

Anlässlich des 250. Todestages von Giovanni Battista Tiepolo, seinerzeit der „beste Maler Venedigs“ genannt, wollen wir einen Blick auf sein größtes Meisterwerk werfen: Das Deckenfresko im Treppenhaus der Residenz Würzburg. Der berühmte Maler Tiepolo kommt nach Unterfranken „Gestern ist der Venetianische Mahler Diepolo angekommen. Hat mit gebracht seine 2 Sohn und einen diener. Ist am Hof in die Eckzimmer in garten am Rhennweg logiret und mit fünff Zimmern versehen word[en]“, beschreibt der Protokollchef des Würzburger Hofes Johann Christoph Spielberger die Ankunft des venezianischen Künstlers im Dezember 1750. Das größte einteilige Deckenfresko der Welt Die Restaurierung 2003 bis 2006

Giovanni Battista Tiepolo und sein Meisterwerk in der Residenz Würzburg

Anlässlich des 250. Todestages von Giovanni Battista Tiepolo, seinerzeit der „beste Maler Venedigs“ genannt, wollen wir einen Blick auf sein größtes Meisterwerk werfen: Das beeindruckende Deckenfresko im Treppenhaus der Residenz Würzburg. Von 2003 bis 2006 wurde es aufwändig restauriert. Der berühmte Maler Tiepolo kommt nach Unterfranken „Gestern ist der Venetianische Mahler Diepolo angekommen. Hat mit gebracht seine 2 Sohn und einen diener. Ist am Hof in die Eckzimmer in garten am Rhennweg logiret und mit fünff Zimmern versehen word[en]“, beschreibt der Protokollchef des Würzburger Hofes Johann Christoph Spielberger die Ankunft des venezianischen Künstlers im Dezember 1750. Giovanni Battista Tiepolo (1696-1770) war zu diesem Zeitpunkt bereits ein europaweit berühmter Künstler, der seinen Preis hatte. Der Würzburger Fürstbischof Carl Philipp von Greiffenclau schreckte davor jedoch nicht zurück und schaffte es, dass der Venezianer erstmals Italien für einen Auftrag verließ. Zunächst sollte Tiepolo die Freskierung des Kaisersaals in Angriff nehmen – gewissermaßen als letzten Prüfstein. Nach der erfolgreichen Fertigstellung des Festsaals (1751/52) begann der Maler schließlich mit der Arbeit am Treppenhausgewölbe. Das größte einteilige Deckenfresko der Welt Während …

albert victoria von coburg kinder

Albert und Victorias Vorzeigefamilie – Ein Blick hinter die royalen Kulissen

Im Rahmen unserer Blogserie anlässlich des Jubiläumsjahres „200 Jahre Albert und Victoria von Coburg“ werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf Albert und Victorias Elternrolle und den royalen Nachwuchs. Auf welche Weise inszenierte Prinz Albert die Royal Family als vorbildliche Institution und wie sah es eigentlich hinter den Kulissen aus?

Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha – Über sein Leben und Wirken

2019 jährt sich der Geburtstag des Coburger Prinzen Albert zum 200. Mal. Als Prinzgemahl der damals mächtigsten Frau der Welt, Queen Victoria von Großbritannien, ging er in die Geschichte ein. Albert war allerdings nicht nur Ehemann der Regentin, sondern gewann mit der Zeit selbst maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung der britischen Monarchie. Mit diesem Beitrag zum Leben und Wirken des Coburger Prinzen starten wir unsere Beitragsserie anlässlich des Jubiläumsjahres „200 Jahre Albert und Victoria von Coburg“.

otto griechenland bayern

Ein Bayer wird König von Griechenland

Heute vor 186 Jahren traf Prinz Otto von Bayern an Bord des britischen Flaggschiffs „Madagaskar“ in griechischen Gewässern ein. Der bayerische Prinz sollte von 1832 bis 1862 erster König von Griechenland sein. Doch wie kam es zu dieser ungewöhnlichen Besetzung und wie erging es dem Wittelsbacher und seiner Frau während ihrer Regentschaft? Sehen wir uns die ungewöhnliche Geschichte mal genauer an.

BarockerLuxus BNM München

Zu Gast im Bayerischen Nationalmuseum – Spielwiese EmptyMuseum

Unter dem Motto #BarockerLuxus lud das Bayerische Nationalmuseum in München am 12. Oktober erstmalig zum exklusiven Bloggerwalk ein. Mit dabei waren 20 Blogger aus den verschiedensten Bereichen. Nicht nur das Team des BNMs war gespannt auf uns, sondern wir auch auf das, was uns erwartete. Gezeigt wurden Highlights aus der neuen Dauerausstellung Barocker Luxus. Ausgestellt sind dort in zwölf neu eingerichteten Sälen über 1600 Kostbarkeiten aus Barock und Rokoko.

Dickbauchbuddha

Ostasiatisches Porzellan in Bayern

Die Ostasiatische Porzellansammlung der Wittelsbacher in der Residenz München ist eine der bedeutendsten fürstlichen Sammlungen dieser Art in Europa. Sie umfasst über 500 Porzellane aus China und Japan. Der Großteil der Stücke stammt aus der Zeit um 1700, als chinesische Luxusprodukte gerade besonders in Mode waren. Das kostbare Gut Porzellan wurde über die Seidenstraße oder den Seeweg nach Europa gebracht. Wir finden, damit ist „Ostindisches Porzellan in Bayern“ ein hervorragendes Thema für die Blogparade Europa und das Meer, die derzeit vom Deutschen Historischen Museum veranstaltet wird. 

Roseninsel_blühende Rose

Die Roseninsel im Starnberger See – Domizil der Bayerischen Könige

König Maximilian II. und das Casino auf der Roseninsel im Starnberger See Am 8. Oktober 1850 erwarb König Maximilian II. von der Fischerfamilie Kugelmüller die Insel Wörth vor dem Westufer des Starnberger Sees zum Preis von 3000 Gulden. Der Wiener „Civil-Ingenieur“ Franz Jakob Kreuter erhielt im Jahr darauf den Auftrag, ein kleines Inselhaus zu bauen, das bis heute als Casino bekannt ist.